PFUXX und der Ziegenbock: PFUXX und der Ziegenbock

Der Ziegenbock war in den Brunnen gefallen. Zeichnung Andro Hiegel

An einem heißen Septembertag ging PFUXX spazieren. Er schlenderte an einigen Feldern vorbei und hörte plötzlich, wie jemand „Hilfe, Hilfe“ rief. Der kleine Reporter sah sich um. Ganz in der Ferne am Waldrand meinte er einen roten Schatten in den Wald huschen zu sehen. Das könnte ein Fuchs gewesen sein. Ob der um Hilfe gerufen hatte? PFUXX lief zum Wald, als er wieder ein zartes Stimmchen „Hilfe“ rufen hörte. Allerdings aus einer ganz anderen Richtung.

„Hallo?“, sagte der Reporter. „Kann ich helfen? Wer ruft denn da?“ „Ich! Ein Ziegenbock! Bitte helfen Sie mir“, kam sofort die Antwort. „Wo sind Sie denn?“, fragte PFUXX verwundert. „Hier unten im Brunnen. Ich komme nicht mehr heraus.“ In der Ferne sah der kleine Reporter tatsächlich einen Brunnen. Schnell lief er hin. „Hallo Herr Ziegenbock“, sagte er und beugte sich neugierig über den Brunnenrand. Unter sich sah er einen großen Bock mit langen Hörnern. Doch statt sich zu freuen, dass er endlich Hilfe bekam, rief das Tier: „Oh nein, nicht schon wieder so ein blöder Fuchs. Heute habe ich aber wirklich Pech.“ PFUXX war ein wenig beleidigt. Doch da die Ziege so verzweifelt war, blieb er dennoch und streckte seine Pfote in den Brunnen. „Kommen Sie. Ich ziehe Sie heraus.“ „

Und das ist diesmal kein Trick?“, fragte der Ziegenbock misstrauisch. „Natürlich nicht“, erwiderte PFUXX. Es war gar nicht so einfach, den Bock nach oben zu ziehen. Immer wieder fiel er in den Brunnen zurück. Doch nach einigen missglückten Versuchen gelang es dem Reporter endlich, die Ziege herauszuziehen. Völlig erschöpft ließen sich die beiden an den Brunnenrand sinken und verschnauften. Nach einer Weile sagte der Bock: „Vielen Dank für die Hilfe. Es tut mir auch leid, dass ich vorhin blöder Fuchs gesagt habe. Aber nicht alle Artgenossen sind so nett wie Sie.“

PFUXX dachte an den roten Schatten, der vorhin in den Wald gehuscht war. Er bekam einen Verdacht. Der Bock sprach weiter: „Ein anderer Fuchs und ich hatten so schrecklichen Durst, dass wir ohne zu überlegen in diesen Brunnen gesprungen sind. Als wir uns satt getrunken hatten, machte der Fuchs einen Vorschlag. Erst wollte er über meinen Rücken aus dem Brunnen klettern. Dann würde er mir helfen, heraus zu kommen. Aber als der Fuchs endlich frei war, lachte er nur schadenfroh und lief davon.“ „Das war wirklich nicht schön von dem Fuchs“, meinte der Reporter kopfschüttelnd. „Zum Glück sind nicht alle so“, lachte der Ziegenbock und versprach, nie wieder über Füchse zu schimpfen.

Hintergrund 
Die Geschichte vom Ziegenbock, der schändlich vom Fuchs hereingelegt wird, ist schon über 2000 Jahre alt. Ein Grieche namens Aesop hat sie aufgeschrieben. So eine kurze Geschichte nennt man auch Fabel. In Fabeln spielen meistens sprechende Tiere mit. Die Geschichten enden mit einer „Moral“, also einer Belehrung. Findest du die Moral von dieser Fabel heraus?

Von Andrea Schnepp

PFUXX und der Ziegenbock: PFUXX und der Ziegenbock

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.